Scheunenwindmühle Saalow Ein sächsisches technisches Baudenkmal mitten in Brandenburg

Das Wandern ist des Müllers Lust... und diesmal auch die Lust der Mühle selbst. Denn diese Scheunenwindmühle stand vor Jahren noch in einem kleinem Ort in der Nähe von Dresden. Heute findet man sie in Saalow. Brandenburg ist durch diese Mühle um eine Weltattraktion reicher.

Schiffshebewerk Niederfinow Europas größter Schiffsfahrstuhl

Ein Koloss aus 14.000 Tonnen Stahl und 72.000 Kubikmetern Beton. 256 Seile mit 4.300 Tonnen Gegengewichten. Vier Motoren mit jeweils 75 PS betreiben die Seilscheiben, welche einen 8.600 Tonnen schweren Trog, samt darin schwimmenden Schiffen, 36 Meter nach oben ziehen. Baukosten: 27,5 Millionen Reichsmark. Das sind die Superlative aus denen das Schiffshebewerk Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet wurde.

Schloss Boitzenburg mit Streichelzoo & Kanuverleih

Boitzenburg im Boitzenburger Land ist nicht besonders groß - das Boitzenburger Schloss hingegen schon - es ist sogar erstaunlich groß. Tatsächlich gehört es zu den größten Schlossanlagen in Brandenburg. Weit weg von Berlin stößt man auch hier auf Lenné, Stüler, Schadow, Langhans und Martin Gropius.

Schloss Ribbeck Restaurant, Museum und Veranstaltungsort

Seit 2009 erstrahlt das Schloss im Havelländischen Ribbeck wieder im ursprünglichen Glanz. Nicht protzig, aber dennoch herrschaftlich - so erwartet einen, das Ende des 19. Jahrhunderts in seine jetzige Form umgebaute, ehemalige Herrenhaus der Familie Ribbeck im Zentrum des Dorfes.

Schloss und Park Altdöbern Reise in die Zeit des sächsischen Rokoko

Das Schloss und die etwa 60 Hektar große Parkanlage in Altdöbern bilden den Mittelpunkt einer Kulturlandschaft, deren Geschichte bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht. In der außergewöhnlichen Parkanlage von Schloss Altdöbern findet man noch heute den von Heinrich von Heineken angelegten "Französischen Garten" - ein Zeugnis aus der Zeit des sächsischen Rokoko.

Schloss und Park Nennhausen Ein märkischer Musenhof

Effi Briest, E.T.A. Hoffmann, Joseph Eichendorff, August Wilhelm Schlegel - all diese Namen ranken sich um das Schloss Nennhausen, dem einstigen Wohnsitz des Schriftstellerehepaares Caroline Baronin de la Motte Fouqué und Friedrich Baron de la Motte Fouqué. Heute in Privatbesitz bleibt es mit zahlreichen kulturellen Veranstaltungen seiner Geschichte treu.

Schloß & Park Wiesenburg Teppichbeete & seltene Gehölze

Wie ein preußischer Husar aufgrund einer unerfüllten Liebe ein kleines Paradies im Fläming schuf. Ein romantischer Ort mit vielen selten Gehölzen und einer verwunschenen Atmosphäre.

Sender- & Funktechnikmuseum Es knistert in Königs Wusterhausen

.- -... .. -. ... --. .-. ..-- -. . Das heißt im Morsecode: Ab Ins Grüne. Doch vom Funkerberg in Königs Wusterhausen wurde nicht nur gemorst, sondern hier wurde auch fleißig musiziert. Dieses und vieles mehr gibt es hier zu entdecken, denn auf dem Funkerberg in Königs Wusterhausen nahm die Geschichte des Rundfunks in Deutschland ihren Anfang.

Slawenburg Raddusch Picknicken wie vor 8000 Jahren

Um Aufsehen zu erregen, muss ein Museumsbau nicht gleich das Guggenheim in Bilbao sein. In der Niederlausitz ist die originalgetreue Nachbildung einer Slawenburg ebenfalls einen Besuch wert. Die Slawenburg Raddusch ist eine originalgetreue Nachbildung einer Burg aus dem 9./10. Jahrhundert. Doch sie ähnelt so gar nicht den steinernen Ritterburgen, ist sie doch aus Holz, Erde, Sand und Lehm gefertigt.

Spargelhof Klaistow Erlebnishof Buschmann und Winkelmann

Riesenrutsche, Maislabyrinth, Streichelzoo, Spargelverkauf, Kletterwald, Kürbisausstellung, Riesenhüpfburg, Marktstände und Hofladen mit regionalen Produkten, Spielturm, selber ernten und lecker Essen gehen. All das soll an einem Ort möglich sein? Bei Buschmann und Winkelmann schon. Hier vergeht ein Tag mit der Familie wie im Fluge.

Spargelmuseum Beelitz Beelitzer Spargelmuseum in Schlunkendorf

Frühlingszeit ist Spargelzeit, aber nicht jeder, der gern Spargel speist, weiß auch über Tradition, Anbau und Pflege dieser schmakchaften Staude Bescheid.

Spielzeugmuseum im Havelland Ein Ort, an dem Kindheitserinnerungen aufleben

Dass Spielen für die geistige und soziale Entwicklung des Menschen wichtig ist, weiß man natürlich nicht erst seit heute. Über Jahrhunderte hinweg wurden Spielzeuge aus Holz und Metall in Handarbeit hergestellt. Das Spielzeugmuseum im Havelland zeigt diese andere, ursprüngliche „Welt des Spielens”. Die historischen Ausstellungsstücke des Museums sind Zeitzeugen, Spiegel und Dokumente ihrer Epoche und Gesellschaft.

Storchenschmiede Linum Rendezvous im Land der Teiche

In Linum, wo jährlich 15 Storchenpaare brüten und im Herbst und Frühjahr große Scharen von Wildgänsen und mehr als 10.000 Kraniche rasten, scheint die Welt noch in Ordnung. Damit dies so bleibt, setzte 1991 der NABU Berlin ein Zeichen für den Naturschutz und unterhält seither in Linum das Havelländische Naturschutzzentrum "Storchenschmiede".

Strand am Flakensee Mittelmeer-Gefühle im Osten

Der Sandstrand zieht sich wie in einer kleinen mediterranen Bucht zum Flakensee hinunter, flankiert von Kiefern wird der Blick auf die weißen im See ankernden Boote gelenkt. An zwei Stellen geht es recht lange flach ins Wasser. Direkt am Ufer gibt es unter Erlen einige wenige Schattenplätze, deren ausladende Äste auch einen Teil des Wassers beschatten - ideal für Kinder.

Strand am Heidesee Chill out und Tauchparadies

Anfang des vergangenen Jahrhunderts gab es den Heidesee in Halbe noch gar nicht, sondern nur eine Grube in der Ton abgebaut wurde, bis im Jahre 1912 Wasser einbrach und durch die Flutung der See entstand. Aber eben dem Ton verdankt der heutige See seine ausgezeichnete Wasserqualität, mit Sichttiefen von mitunter über 2 Metern.

Strandbad am Kloster Lehnin Der perfekte Kulturbadetag

Idyllisch in der Auenlandschaft des Klostersees gelegen, befindet sich das einst in den 30er Jahren errichtete Strandbad Lehnin. Zwischen Birken und Erlen finden sich hier und da noch heute einige Architekturelemente aus dieser Zeit. Standard und Ausstattung entsprechen aber durchaus den Ansprüchen und Erwartungen der heutigen Besucher - insgesamt ist das Strandbad besonders für Familien eine echte Alternative zu den Havelseen zwischen Potsdam und Berlin.

Strandbad Buckow - Schermützelsee Baden im Türkisen

Buckow, die Perle der Märkischen Schweiz - der Ort, den Berthold Brecht und Helene Weigel gewählt haben, um Kraft zu tanken, sich die Kreativität zu bewahren. Dort gibt es eine der wenigen ernst zu nehmenden Hügel in Brandenburg und einen schönen türkis-farbenen See mit wunderbar erfrischendem Wasser.

Strandbad Kallinchen Familienbad am Motzener See

Zwischen märkischen Kiefern liegt im verträumten Ort Kallinchen am Ufer des Motzener Sees eine der familienfreundlichsten Badestellen des Berliner Südens. Auch wenn es hier an den Wochenenden der Hochsaison recht eng werden kann, bleibt die Atmosphäre locker und entspannt.

Strandbad Klausdorf Familienspaß am Mellensee

Das Strandbad, am Westufer des Mellensees gelegen, bietet alles, was das Kinderherz begehrt: Softeis, Eis am Stiel, Pommes, Kuchen, einen großen Spielplatz im Schatten, einen kleinen Sandstrand und natürlich: den Badesee ... ach, so und nicht zu vergessen, eine 63 Meter lange Wasserrutsche!

Strandbad Rangsdorf Das ehemalige "Lido im Berliner Süden"

Unter alten Eichen und Birken liegt am Ostufer des Rangsdorfer Sees ein - zugegeben schon etwas in die Jahre gekommenes - Sommerbad. Ein Flachbau der Moderne schirmt den Strandbereich vom Parkplatz ab. Die 1920er und 30er Jahre müssen wohl auch als die Blühtezeit des Strandbades gesehen werden, trug es doch in dieser Zeit den Beinamen "Lido im Berliner Süden" mit seiner riesigen Glashalle unter der 1.500 Menschen auf Bestuhlung Platz fanden und einer fast zwölf Meter lange Wasserrutsche.

Strandbad Sperenberg Krummer See

In dem kleinen idyllischen See im Ort laden Holzplateaus zum Kunstspringen ein. Auf der riesigen aber übersichtlichen Liegewiese gibt es auch Schattenplätze, bevor es über einen Sandstrand lange flach ins Wasser geht. Ein Nichtschwimmerbereich ist abgetrennt, auch in der Hochsaison nicht überfüllt und der freundliche Bademeister hat immer ein Auge auf das Geschehen.

Strandbad Wolletzsee blau beflaggt wegen seiner besonders guten Wasserqualität

Idyllisch liegt der Wolletzsee eingebettet in die Waldlandschaft des Biosphärenreservats Schorfheide, nur etwa fünf Kilometer westlich von Angermünde entfernt und in direkter Nachbarschaft zum Unesco Weltnaturerbe „Grumsiner Forst“. Auch die Blumberger Mühle ist nur einen Katzensprung entfernt. Genügend Gründe also, diese Gegend und diesen wunderbar klaren Badesee zu besuchen.

Tabakmuseum Vierraden

»Das Rauchen macht dumm, es macht unfähig zum Denken und Dichten. Es ist auch nur für Müßiggänger, für Menschen, die Langeweile haben(...)« Johann Wolfgang von Goethe.

Treidelkahn Friedrich-Wilhelm-Kanal

Reisen wie vor 350 Jahren - aber diesmal nicht zu Pferd sondern zu Wasser: Der Treidelkahn befährt den Friedrich Wilhelm Kanal - und das ist schon verwirrend: Welcher Preuße war denn nun Friedrich Wilhelm, denn Friedrich oder Wilhelm hießen die ja alle.


Mitmachen

Ihre Geschichte(n) neu inszeniert

Unsere Webseite erreicht Woche für Woche etwa 30.000 Leser und bietet mit dem neuen Format des Magazins nun auch ein breites Spektrum an Bausteinen des Storytelling um touristische Angebote spannend, interaktiv und spielerisch zu vermitteln.

Fordern Sie noch heute unverbindlich unsere Mediadaten an und weitere Informationen zu den Bedingungen einer Veröffentlichung in unserem neuen Ausflugs- und Reisemagazin für das Berliner Umland.

Informationen anfordern

Ihr Ansprechpartner

Manuel Lindinger
Bernauer Straße 8a
10115 Berlin

Tel. +49 (0)30 347 09 515
lindinger@ab-ins-gruene.de

Innerhalb dieses neuen Formates wollen wir unsere Ausflugsgeschichten nicht mehr nur linear erzählen, sondern interaktive Bausteine entwickeln die "gedankliche Ausflüge" zur Vertiefung und den Wechsel der Betrachtungsebene erlauben und unterstützen.

Fast ein Jahr lang haben wir an der Umsetzung der ersten Bausteine gearbeitet und in den kommenden Wochen werden nun weitere Artikel innerhalb des Magazins erscheinen und stetig neue »Bausteine des Erzählens« hinzukommen. Wir freuen uns dabei über Anregungen und Hinweise.

Cookie-Hinweis Dürfen wir mit Keksen krümeln?

Wir möchten gerne wissen, welche Ausflugsziele und Themen unsere Besucher besonders interessieren.

Das funktioniert über Cookies (engl. Kekse), die wir auf den Geräten unserer Besucher speichern. So ist es uns möglich das Verhalten der Nutzer auf unserer Webseite nachzuvollziehen. Dabei anonymisieren wir die persönlichen Daten wie die IP-Adresse umgehend! Ein Rückschluss auf eine konkrete Person ist uns damit nicht möglich. Die Daten werden verschlüsselt übertragen und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.

Dürfen wir Analyse-Cookies auf diesem Gerät speichern?

Ja - geht in Ordnung Nein - bitte nur Session-Cookies

Weitere Informationen zu Cookies und die Möglichkeit die Einwilligung jederzeit zu widerrufen finden sich in unserer Datenschutzerklärung

Impressum