Ostdeutscher Rosengarten Ein Blütentraum an der Neiße

Die 2009 als "Deutschlands schönster Park" ausgezeichnete historische Anlage wurde ursprünglich zum 25. Krönungsjubiläum Kaiser Wilhelm II. im Jahr 1913 als einmalige Rosen- und Gartenbauausstellung angelegt und entwickelte sich im Anschluss der Schau zu einem Kleinod der Gartenkunst.

Heute gilt der Ostdeutsche Rosengarten Forst (Lausitz) auf einer Fläche von 17 Hektar als einer der Höhepunkte in der Brandenburger Gartenkultur. Neben den Rosarien in Sangerhausen und Dortmund gilt er mit seinen über 40.000 Rosenstöcken in mehr als 900 Sorten als eine der umfangreichsten Sammlungen in Deutschland.

Der Reiz und die Einzigartigkeit dieses Parks liegen nicht nur in der Vielzahl der oft besungenen "Königin der Blumen" sondern auch in der besonderen und einmaligen Kombination von Gartenkunst, Landschaftsarchitektur und botanischer Vielfalt: Kunstvoll gefertigte Skulpturen, Pergolenhöfe, romantische Wasserspiele, Gartenbereiche im Charakter des Jugendstils und Parkelemente im englischen Landschaftsstil laden zum Verweilen ein. Altehrwürdiger Baumbestand, stattliche Rhododendren-Haine wechseln mit dem lichten Grün der weitläufigen Rasenflächen und schaffen mit einer Vielzahl von Gehölzen ein zauberhaftes Ensemble – so auch für das Standesamt im Grünen, welches ganzjährig geöffnet ist.


ANGEBOTE
Im Café an den Wasserspielen kann man im wahrsten Sinne des Wortes bei Kaffee oder Tee die Seele baumeln lassen, in einer Rikscha den Zauber dieser herrlichen Parklandschaft einmal aus einer anderen Perspektive erleben oder bei einer "Romantischen Nachtführung" (Preis: 45,- EUR pro Person) nach dem mehrgängigen Rosen-Menü die historische Kulisse des Parks mit Kerzen und Fackeln erleben.


BESUCHERSERVICE
Touristinformation Forst (Lausitz)
Tel. 03562 - 66 90 66
www.forst-information.de

Titelbild: Annette Schild • Alle Rechte © Stadt Forst (Lausitz)

Anfahrt

Bahn • ÖPNV
RE2 nach Cottbus • hier umsteigen in die RB46 nach Forst(Lausitz) • am Bahnhof den Bus 854 Richtung Briesnig

Fahrrad
Vom Bahnhof sind es nur knapp 10 Minuten bis zum Ostdeutschen Rosengarten.
Der Ostdeutsche Rosengarten liegt zudem direkt am Oder-Neiße-Radwanderfernweg.

PKW
Autobahn A13 Richtung Dresden • Am Dreieck Spreewald auf der A15 bis Abfahrt Forst, dann Richtung Zentrum und Ausschilderung folgen.

Parken
Es gibt gute Parkmöglichkeiten in der Nähe des Ostdeutschen Rosengartens.

Öffnungszeiten

Der Ostdeutsche Rosengarten in Forst (Lausitz) ist ganzjährig geöffnet.
Die Parkanlage besteht aus drei Parkteilen, alle sind barrierefrei.

Öffnungszeiten Rosenpark:
Mai-September 09:00 - 19:00
Oktober - April 09:00 - 17:00
(im Sommer eintrittspflichtig)

Öffnungszeiten Wehrinselpark:
ganzjährig eintrittsfrei geöffnet (außer Sonderveranstaltungen)

Restaurant "Rosenflair" im Wehrinselpark ganzjährig & Cafè an den Wasserspielen im Rosenpark saisonal:
www.rosenflair-forst.de

Eintritt

Erwachsene: 5,00 EUR p.P.
ermäßigt: 2,50 EUR p.P.
Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr frei!
Familienkarten: 7,00 - 12,00 EUR
Gruppen Kinder, Jugendliche ab 10 P.: 2,00 EUR p.P.
Reisegruppen ab 20 P.: 4,00 EUR p.P.

(Nicht gültig bei Sonderveranstaltungen)

Adresse & Kontakt

Ostdeutscher Rosengarten Forst (Lausitz)
Wehrinselstr. 42
03149 Forst (Lausitz)

Tel.  03562 - 989 352
Webseite besuchen »

Mitmachen

Ihre Geschichte(n) neu inszeniert

Unsere Webseite erreicht Woche für Woche etwa 30.000 Leser und bietet mit dem neuen Format des Magazins nun auch ein breites Spektrum an Bausteinen des Storytelling um touristische Angebote spannend, interaktiv und spielerisch zu vermitteln.

Fordern Sie noch heute unverbindlich unsere Mediadaten an und weitere Informationen zu den Bedingungen einer Veröffentlichung in unserem neuen Ausflugs- und Reisemagazin für das Berliner Umland.

Informationen anfordern

Ihr Ansprechpartner

Manuel Lindinger
Bernauer Straße 8a
10115 Berlin

Tel. +49 (0)30 347 09 515
lindinger@ab-ins-gruene.de

Innerhalb dieses neuen Formates wollen wir unsere Ausflugsgeschichten nicht mehr nur linear erzählen, sondern interaktive Bausteine entwickeln die "gedankliche Ausflüge" zur Vertiefung und den Wechsel der Betrachtungsebene erlauben und unterstützen.

Fast ein Jahr lang haben wir an der Umsetzung der ersten Bausteine gearbeitet und in den kommenden Wochen werden nun weitere Artikel innerhalb des Magazins erscheinen und stetig neue »Bausteine des Erzählens« hinzukommen. Wir freuen uns dabei über Anregungen und Hinweise.