Burg Beeskow Museum und Veranstaltungen

Erst Ritterburg, dann bischhöfliches Anwesen und schließlich mal wieder die Hohenzoller. Eine wechselvolle Geschichte hat die Burg Beeskow zu bieten und bietet sie noch. Ist sie doch ein Veranstaltungsort, der für Groß und Klein vieles parat hält.

Die fantastische Anlage macht es den Besuchern leicht sich die Ritter, Bischöfe, Preußen und all die anderen historischen Gestalten vorzustellen die durch diese Gemäuer wandelten. Besonders im Winter oder Herbst, wenn das Licht Mühe hat den Burghof zu erhellen, rechnet man jederzeit damit einem Burgfräulein zu begegnen. Das mittelaterliche Burgensemble lädt alle ein sich, mit vergangenen Zeiten zu beschäftigen - und vom Aussichtsturm Bergfried hat man einen grandiosen Blick über die Spreeniederung und die Stadt Beeskow.

MUSEUM ODER-SPREE
Seit 65 Jahren beherbergt die Burg Beeskow – 1316 erstmals urkundlich erwähnt – ein Museum lokaler Prägung. Mit dem Ziel, die Region zu verstehen und zu gestalten, versteht es sich heute als Arbeits-, Lern- und Verhandlungsort für Fragen, die die Zukunft betreffen. Was zählt, sind die Geschichten der Menschen vor Ort sowie die Bilder und Objekte, die zu ihren Geschichten gehören. Stadt, Land, Fluss – wer den knapp 30 Meter hohen Bergfried besteigt, überschaut die Region auf einen Blick. Zwei weitere Sammlungen – das Musikmuseum und das Kunstarchiv Beeskow – befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft.

WECHSELAUSTELLUNGEN
Neben den Daueraustellungen werden regelmäßig bis zu drei Wechselaustellungen gleichzeitig gezeigt. Im Zentrum stehen Malerei, Grafik, Plastik und Fotografie (hauptsächlich Kunst der DDR)

... UND DER BURGSCHREIBER ZU BEESKOW
Autoren die bereits drei selbständige literarische Publikationen veröffentlicht haben (nicht im Selbstverlag) können sich um das Amt des Burhsschreibers bewerben. Dieser wohnt ein halbes Jahr im einfach ausgestatteten Burgschreiberstübchen. Ein Stipendium und freie Logis ermöglichen es dem Burgschreiber sich ganz dem Burgambiente hinzugeben und sich nur auf ihre Literatur zu konzentrieren.

BERFRIED
Zur Zeit gibt es keine Daueraustellungen mehr im Bergfried, da sich dieser gerade in einem Umstrukturierungsprozess befindet. Bald soll hier eine Ausstellung für Kinder zu sehen sein.

Titelbild: André Eißer • Alle Rechte © Perspektivmedien UG

Öffnungszeiten

April - September
Dienstag - Sonntag
10:00 - 18:00 Uhr

Oktober - März
Dienstag - Sonntag
11:00 - 17:00 Uhr

Eintritt

Tageskarte: 8,- EUR
Regionalmuseum: 3,50 EUR
Ausstellungszentrum: 3,50 EUR
Musikmuseum ohne Führung: 3,50 EUR

regelmäßige Führung im Musikmuseum 9,00 € / erm. 7,00 €
(Di, Do, Sa, So um 14.30 Uhr)

Musikmuseumführung bis zu 30 Personen 26,00 € + 9,00 € / erm. 7,00 € pro Person
Burgführungen bis zu 30 Personen 26,00 € + 3,00 € pro Person
Führungs- und Gruppenpreis
für Schulklassen nach Absprache

Adresse & Kontakt

Burg Beeskow
Frankfurter Straße 23
15848 Beeskow

Tel.  0 33 66 - 35 27 10
Fax.  0 33 66 - 2 11 17
Webseite besuchen »

Burg Beeskow mit Bergfried
©2013 • André Eißer • Perspektivmedien UG

Ausblick vom Bergfried
©2013 • André Eißer • Perspektivmedien UG

Ausblick vom Bergfried
©2013 • André Eißer • Perspektivmedien UG

Burg Beeskow
©2013 • André Eißer • Perspektivmedien UG

Burg Beeskow
©2013 • André Eißer • Perspektivmedien UG

Anfahrt

Bahn • ÖPNV
RE1 Richtung Frankfurt(Oder), hier umsteigen in die RB36 Richtung Storkow bis Beeskow Bahnhof.
Fahrtzeit ca. 2 Stunden. Vom Bahnhof etwa 15 Minuten Fußweg durch die Altstadt bis zur Burg.

Fahrrad
RE1 Richtung Frankfurt(Oder) bis Bahnhof Briesen (Achtung nicht jeder RE1 hält hier). Fahrzeit ca. 45 Minuten.
Am Bahnhof die Beeskower Straße Richtung Süden fahren. Ab Ortsausgang geht es auf einer wenig befahrenen Landstraße bis zur Kersdorfer Schleuse. Ab hier folgt man "quasi" der Spree über Neubrück etwa 25 Kilometer bis zur Burg Beeskow.

PKW
A12 Richtung Frankfurt(Oder), Abfahrt Fürstenwalde Ost auf die B168 Richtung Beeskow. Fahrzeit etwa 40 Minuten ab Berliner Ring.

Parken
Gegenüber der Burg sind kostenlose Parkplätze am Spreehafen vorhanden.

Mitmachen

Ihre Geschichte(n) neu inszeniert

Unsere Webseite erreicht Woche für Woche etwa 30.000 Leser und bietet mit dem neuen Format des Magazins nun auch ein breites Spektrum an Bausteinen des Storytelling um touristische Angebote spannend, interaktiv und spielerisch zu vermitteln.

Fordern Sie noch heute unverbindlich unsere Mediadaten an und weitere Informationen zu den Bedingungen einer Veröffentlichung in unserem neuen Ausflugs- und Reisemagazin für das Berliner Umland.

Informationen anfordern

Ihr Ansprechpartner

Manuel Lindinger
Bernauer Straße 8a
10115 Berlin

Tel. +49 (0)30 347 09 515
lindinger@ab-ins-gruene.de

Innerhalb dieses neuen Formates wollen wir unsere Ausflugsgeschichten nicht mehr nur linear erzählen, sondern interaktive Bausteine entwickeln die "gedankliche Ausflüge" zur Vertiefung und den Wechsel der Betrachtungsebene erlauben und unterstützen.

Fast ein Jahr lang haben wir an der Umsetzung der ersten Bausteine gearbeitet und in den kommenden Wochen werden nun weitere Artikel innerhalb des Magazins erscheinen und stetig neue »Bausteine des Erzählens« hinzukommen. Wir freuen uns dabei über Anregungen und Hinweise.

Cookie-Hinweis Dürfen wir mit Keksen krümeln?

Wir möchten gerne wissen, welche Ausflugsziele und Themen unsere Besucher besonders interessieren.

Das funktioniert über Cookies (engl. Kekse), die wir auf den Geräten unserer Besucher speichern. So ist es uns möglich das Verhalten der Nutzer auf unserer Webseite nachzuvollziehen. Dabei anonymisieren wir die persönlichen Daten wie die IP-Adresse umgehend! Ein Rückschluss auf eine konkrete Person ist uns damit nicht möglich. Die Daten werden verschlüsselt übertragen und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.

Dürfen wir Analyse-Cookies auf diesem Gerät speichern?

Ja - geht in Ordnung Nein - bitte nur Session-Cookies

Weitere Informationen zu Cookies und die Möglichkeit die Einwilligung jederzeit zu widerrufen finden sich in unserer Datenschutzerklärung

Impressum