Schloss und Park Altdöbern Reise in die Zeit des sächsischen Rokoko

Das Schloss und die etwa 60 Hektar große Parkanlage in Altdöbern bilden den Mittelpunkt einer Kulturlandschaft, deren Geschichte bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht. In der außergewöhnlichen Parkanlage von Schloss Altdöbern findet man noch heute den von Heinrich von Heineken angelegten "Französischen Garten" - ein Zeugnis aus der Zeit des sächsischen Rokoko.

Man betritt den Park vom Ortszentrum her durch ein prächtiges Parktor - der Weg führt direkt auf das Schloss mit der zuletzt im Neubarock umgestalteten Fassade. Große Teile des Landschaftsparkes tragen die Handschrift von Carl Eduard Petzold, der mit der letzten großen Umgestaltung der Anlage unter Marie von Witzleben beauftragt war. So rühren aus dieser Zeit etwa der 14 Hektar große "Salzteich", die weiten Wiesenräume und der alte Baumbestand.

Die zahlreichen Wasserspiele jedoch, Plastiken und Figuren des Dresdner Hofbildhauers Gottfried Knöffler und vorallem die "Partie des Jeux avant la Promenade" - bis heute der gestalterische Höhepunkt der Anlage - gehen auf die Erweiterung des Parkes im sächsischen Rokoko zurück. Heinrich von Heineken, Staatsekretär des sächsischen Premierministers Graf Brühl, persönlich lieferte den "Plan du Jardin d'Altdöbern" der durch den Kunstgärtner Sparing umgesetzt wurde. Mit dem "Heckentheater" ist ein weiteres wichtiges Detail aus der Zeit des Rokoko erhalten geblieben.

Der Gesamtkomplex mit seinen historischen Bauten ist in seiner Grundstruktur nahezu unverändert erhalten. Seit vier Jahren werden durch internationale Freiwillige unter fachlicher Anleitung Sanierungsarbeiten durchgeführt. Längst Verwachsenes wurde freigelegt, Wege und historische Sichtachsen wiederhergestellt. Mit seinem barokken Gartenteil aus der Mitte des 18. Jahrhunderts und dem 150 Jahre später entstandenen Landschaftspark ist er heute wieder für Besucher ein lohnenswertes Ausflugsziel.

Titelbild: Oliver Hoch • Alle Rechte © Oliver Hoch • L&H Verlag

Anfahrt

Bahn • ÖPNV
S-Bahn bis Königs-Wusterhausen
dann RB14 Richtung Senftenberg bis Altdöbern (Fahrtzeit ca. 2 Stunden)

oder

RB14 ab Berlin Hauptbahnhof
mit Umstieg am Bahnhof Flughafen Schönefeld (Fahrtzeit ca. 2 Stunden)

Fahrrad
Mit dem Rad sind es nur etwa 10 Minuten vom Bahnhof über die Ortsmitte bis in den Schlosspark.

PKW
A13 Ausfahrt Bronkow, dann Richtung Großräschen, nach etwa 2 Kilometern links Richtung Altdöbern abbiegen

Parken
Parkplätze am Markt in der Ortsmitte vorhanden. Von hier ca. 5 Minuten Fußweg zum Schloßpark.

Öffnungszeiten

Der Schlosspark ist frei zugänglich.

Das Schloss ist derzeit nicht genutzt und befindet sich im Besitz der Brandenburgischen Schlösser GmbH.

Eintritt

Zugang zum Park frei.

Adresse & Kontakt

Schloß und Park Altdöbern
Am Park
03229 Altdöbern

Tel.  035434 - 433
Webseite besuchen »

Mitmachen

Ihre Geschichte(n) neu inszeniert

Unsere Webseite erreicht Woche für Woche etwa 30.000 Leser und bietet mit dem neuen Format des Magazins nun auch ein breites Spektrum an Bausteinen des Storytelling um touristische Angebote spannend, interaktiv und spielerisch zu vermitteln.

Fordern Sie noch heute unverbindlich unsere Mediadaten an und weitere Informationen zu den Bedingungen einer Veröffentlichung in unserem neuen Ausflugs- und Reisemagazin für das Berliner Umland.

Informationen anfordern

Ihr Ansprechpartner

Manuel Lindinger
Bernauer Straße 8a
10115 Berlin

Tel. +49 (0)30 347 09 515
lindinger@ab-ins-gruene.de

Innerhalb dieses neuen Formates wollen wir unsere Ausflugsgeschichten nicht mehr nur linear erzählen, sondern interaktive Bausteine entwickeln die "gedankliche Ausflüge" zur Vertiefung und den Wechsel der Betrachtungsebene erlauben und unterstützen.

Fast ein Jahr lang haben wir an der Umsetzung der ersten Bausteine gearbeitet und in den kommenden Wochen werden nun weitere Artikel innerhalb des Magazins erscheinen und stetig neue »Bausteine des Erzählens« hinzukommen. Wir freuen uns dabei über Anregungen und Hinweise.

Cookie-Hinweis Dürfen wir mit Keksen krümeln?

Wir möchten gerne wissen, welche Ausflugsziele und Themen unsere Besucher besonders interessieren.

Das funktioniert über Cookies (engl. Kekse), die wir auf den Geräten unserer Besucher speichern. So ist es uns möglich das Verhalten der Nutzer auf unserer Webseite nachzuvollziehen. Dabei anonymisieren wir die persönlichen Daten wie die IP-Adresse umgehend! Ein Rückschluss auf eine konkrete Person ist uns damit nicht möglich. Die Daten werden verschlüsselt übertragen und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.

Dürfen wir Analyse-Cookies auf diesem Gerät speichern?

Ja - geht in Ordnung Nein - bitte nur Session-Cookies

Weitere Informationen zu Cookies und die Möglichkeit die Einwilligung jederzeit zu widerrufen finden sich in unserer Datenschutzerklärung

Impressum