Galopprennbahn Hoppegarten Mit Vollgas auf die Zielgerade – seit 1868

Faszinierend ist der Anblick der Rennpferde, die so wenig mit den Pferden und Ponys auf den Brandenburger Koppeln gemein haben. Groß, schlank, muskulös und mit Kämpferherz erwarten sie in den Startboxen den Startschuss auf der Galopprennbahn in Hoppegarten.


Einst von Otto von Bismarck eröffnet, lockt die Galopprennbahn heute längst nicht mehr nur die High-Society an, sondern ist ein großartiges Familienerlebnis. Trotzdem sieht man auf der Haupttribüne noch die edlen Damen mit Hut und neben dran die feinen Herren. Und spannend ist es ohnehin bis heute, wenn man denn sein letztes Vermögen auf`s Pferd gesetzt hat. Aber auch mit 0,50 € ist man schon dabei und selbst die Kleinen können am Kinderwettstand mitwetten und gewinnen.



Titelbild: Christina Raue • Alle Rechte © Christina Raue

Öffnungszeiten

Die Renntage finden Sie
auf der Homepage unter
www.hoppegarten.com

Eintritt

ab 10,- EUR
ermäßigt ab 7,- EUR

Adresse & Kontakt

Galopprennbahn Hoppegarten
Goetheallee 1
15366 Hoppegarten

Tel.  03342 38930
Webseite besuchen »

Mitmachen

Ihre Geschichte(n) neu inszeniert

Unsere Webseite erreicht Woche für Woche etwa 30.000 Leser und bietet mit dem neuen Format des Magazins nun auch ein breites Spektrum an Bausteinen des Storytelling um touristische Angebote spannend, interaktiv und spielerisch zu vermitteln.

Fordern Sie noch heute unverbindlich unsere Mediadaten an und weitere Informationen zu den Bedingungen einer Veröffentlichung in unserem neuen Ausflugs- und Reisemagazin für das Berliner Umland.

Informationen anfordern

Ihr Ansprechpartner

Manuel Lindinger
Bernauer Straße 8a
10115 Berlin

Tel. +49 (0)30 347 09 515
lindinger@ab-ins-gruene.de

Innerhalb dieses neuen Formates wollen wir unsere Ausflugsgeschichten nicht mehr nur linear erzählen, sondern interaktive Bausteine entwickeln die "gedankliche Ausflüge" zur Vertiefung und den Wechsel der Betrachtungsebene erlauben und unterstützen.

Fast ein Jahr lang haben wir an der Umsetzung der ersten Bausteine gearbeitet und in den kommenden Wochen werden nun weitere Artikel innerhalb des Magazins erscheinen und stetig neue »Bausteine des Erzählens« hinzukommen. Wir freuen uns dabei über Anregungen und Hinweise.