Tabakmuseum Vierraden

»Das Rauchen macht dumm, es macht unfähig zum Denken und Dichten. Es ist auch nur für Müßiggänger, für Menschen, die Langeweile haben(...)« Johann Wolfgang von Goethe.

Glaubt man Karl Ludwig von Knebel, dann war Goethe nicht unbedingt ein Freund des Tabaks ganz im Gegensatz zu Friedrich Wilhelm I, der in seinem Tabakskollegium fast ein Jahrhundert zuvor wohl so manch Tonpfeife rauchte.

Dass Tabak polarisiert, ist somit nicht neu. In Schwedt, in einer denkmalgeschützten ehemaligen Tabaktrockenscheune, können sich Raucher und Nichtraucher sowohl über die Kulturgeschichte des Tabakanbaus als auch über den Tabakhandel und seine Verarbeitung speziell in der Oder-Randow Region informieren.

Auch die gesundheitlichen Folgen des Tabakkonsums werden thematisiert. Abgerundet wird die Ausstellung durch eine große Außenanlage mit alten landwirtschaftlichen Geräten, Maschinen und Schaubeeten.

Die Ausstellung ist in deutscher und polnischer Sprache.

Titelbild: André Eißer • Alle Rechte © Perspektivmedien

Anfahrt

Bahn • ÖPNV
Ab Berlin mit dem RE3 bis Schwedt Bahnhof, dann in den Bus 484 Richtung Gatow Nord bis zur Haltestelle Tabakmuseum Vierraden.

Fahrrad
Vom Bahnhof Schwedt auf der Vierradener Chaussee, über die Chausseestraße fahren und dann leicht links auf die Schwedter Straße, dann rechts in die Breite Straße abbiegen.

PKW
A11 bis Abfahrt Joachimsthal dannRichtung Angermünde/Schwedt/Templin weiter auf B2. In Vierraden rechts abbiegen in die Straße Zum Beyerswald, dann links in die Vierrandener Chaussee, weiter auf die Chausseestraße dann leicht links auf die Schwedter Straße, dann rechts in die Breite Straße abbiegen.

Öffnungszeiten

1. Mai bis 30. September:
Donnerstag bis Sonntag 10–17 Uhr (oder nach Vereinbarung)

1. Oktober bis 30. April:
geschlossen

Eintritt

Erwachsene: 2,- EUR
Ermäßigt: 1,- EUR
Kinder bis 16 Jahre: 1,- EUR
Familienkarte: 5,- EUR

Adresse & Kontakt

Tabakmuseum Vierraden
Breite Strasse 14
16303 Schwedt/Oder OT Vierraden

Tel.  03332 - 250991
Webseite besuchen »

Mitmachen

Ihre Geschichte(n) neu inszeniert

Unsere Webseite erreicht Woche für Woche etwa 30.000 Leser und bietet mit dem neuen Format des Magazins nun auch ein breites Spektrum an Bausteinen des Storytelling um touristische Angebote spannend, interaktiv und spielerisch zu vermitteln.

Fordern Sie noch heute unverbindlich unsere Mediadaten an und weitere Informationen zu den Bedingungen einer Veröffentlichung in unserem neuen Ausflugs- und Reisemagazin für das Berliner Umland.

Informationen anfordern

Ihr Ansprechpartner

Manuel Lindinger
Bernauer Straße 8a
10115 Berlin

Tel. +49 (0)30 347 09 515
lindinger@ab-ins-gruene.de

Innerhalb dieses neuen Formates wollen wir unsere Ausflugsgeschichten nicht mehr nur linear erzählen, sondern interaktive Bausteine entwickeln die "gedankliche Ausflüge" zur Vertiefung und den Wechsel der Betrachtungsebene erlauben und unterstützen.

Fast ein Jahr lang haben wir an der Umsetzung der ersten Bausteine gearbeitet und in den kommenden Wochen werden nun weitere Artikel innerhalb des Magazins erscheinen und stetig neue »Bausteine des Erzählens« hinzukommen. Wir freuen uns dabei über Anregungen und Hinweise.

Cookie-Hinweis Dürfen wir mit Keksen krümeln?

Wir möchten gerne wissen, welche Ausflugsziele und Themen unsere Besucher besonders interessieren.

Das funktioniert über Cookies (engl. Kekse), die wir auf den Geräten unserer Besucher speichern. So ist es uns möglich das Verhalten der Nutzer auf unserer Webseite nachzuvollziehen. Dabei anonymisieren wir die persönlichen Daten wie die IP-Adresse umgehend! Ein Rückschluss auf eine konkrete Person ist uns damit nicht möglich. Die Daten werden verschlüsselt übertragen und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.

Dürfen wir Analyse-Cookies auf diesem Gerät speichern?

Ja - geht in Ordnung Nein - bitte nur Session-Cookies

Weitere Informationen zu Cookies und die Möglichkeit die Einwilligung jederzeit zu widerrufen finden sich in unserer Datenschutzerklärung

Impressum