Germanische Siedlung Freilichtmuseum, Klein Köris

Kleine und große Archäologen aufgepasst. Südlich von Berlin wurden bei Erdarbeiten Reste eines Germanendorfes gefunden. Wie lebten die Germanen vor 1700 Jahren? Hier kann ihr Dorf besichtigt werden und Geschichte wird begreifbar.

Wie stellten die Germanen ihre Kleidung her, wo lebte ihr Vieh, wie buken sie ihr Brot, woher bekamen sie ihr Wasser, was arbeiteten sie? All diesen Fragen kann hier nachgegangen werden.

Nach fast 20jährigen Ausgrabungen steht fest, dass in Klein Köris zwischen dem 2. - 5. Jahrhundert n. Chr. Germanen siedelten. Es wurden zum Teil Holzüberreste gefunden, anhand derer nachvollzogen werden kann, wie sich das Dorf durch die Jahrhunderte entwickelte. Bronze-, Schmuck- und Keramikfunde erzählen etwas über ihre Lebensweise und Handelsverbindungen.

Da das öffentliche Interesse am Leben der Germanen während der Ausgrabungen so groß war, beschlossen engagierte Archäologen und ihre Helfer ein Freilichtmuseum zu gründen. Geschichte sollte nicht in einer Vitrine eingeschlossen werden, sondern erlebt und erfahren werden.

Bisher wurden ein Langhaus (Wohnhaus) und ein Grubenhaus mit Gewichtswebstuhl am original Standort mit original Baumaterial errichtet, ein Kastenbrunnen, zwei Backöfen, eine Schmiede und ein Schaugarten. Ein Sechspfosten-Speicher befindet sich im Bau. So entsteht das Gefühl sich tatsächlich in einem alten germanischen Dorf zu befinden und das Beste ist: Alles kann betreten, angefasst, ausprobiert - eben begriffen werden. Hier kann gespielt, geschaut und gelernt werden. Geschichte, die erlebt wird und nicht hinter Glas verstaubt.

Während der Öffnungszeiten stehen jederzeit kompetente und freundliche Fachleute zur Verfügung, die informative Führungen anbieten.

Titelbild: André Eißer • Alle Rechte © Perspektivmedien UG

Öffnungszeiten

März bis Oktober:
Am ersten Sonntag im Monat
von 10:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Eintritt

Kostenlos. Es wird stattdessen um eine Spende zugunsten des Museums gebeten.

Adresse & Kontakt

Freilichtmuseum Germanische Siedlung Klein Köris e.V.
Buschweg 2
15746 Groß Köris, OT Klein Köris

Tel.  0331 - 280 18 79
Webseite besuchen »

Germanisches Langhaus
©2013 • André Eißer • Perspektivmedien UG

Germanische Webstube im Grubenhaus
©2013 • André Eißer • Perspektivmedien UG

Wohnbereich im Langhaus
©2013 • André Eißer • Perspektivmedien UG

Stallbereich im germanischen Langhaus
©2013 • André Eißer • Perspektivmedien UG

Bienenzucht der Germanen
©2013 • André Eißer • Perspektivmedien UG

Anfahrt

Bahn • ÖPNV
Berlin Lichtenberg RB36 bis Königs Wusterhausen
oder ab Berlin Südkreutz S46 bis Königs Wusterhausen

Umstieg in Königs Wusterhausen in RB14 Richtung Senftenberg. Ausstieg Groß Köris Bahnhof. Von dort in Richtung Klein Köris (ca. 4 km), durch Klein Köris hindurch, kurz vor Ortsausgang rechts abbiegen, ca. 500 m.

Fahrrad
Ab Groß Köris Bahnhof Richtung Klein Köris (ca. 4 km), durch Klein Köris hindurch, kurz vor Ortsausgang rechts abbiegen, ca. 500 m.

PKW
Von Berlin Autobahn A13, Abfahrt Groß Köris, durch Groß Köris in Richtung Klein Köris (ca. 4 km), durch Klein Köris hindurch, kurz vor Ortsausgang rechts abbiegen (ausgeschildert), ca. 500 m

Parken
Es steht eine begrenzte Anzahl kostenfreier Parkplätze zur Verfügung.

Mitmachen

Ihre Geschichte(n) neu inszeniert

Unsere Webseite erreicht Woche für Woche etwa 30.000 Leser und bietet mit dem neuen Format des Magazins nun auch ein breites Spektrum an Bausteinen des Storytelling um touristische Angebote spannend, interaktiv und spielerisch zu vermitteln.

Fordern Sie noch heute unverbindlich unsere Mediadaten an und weitere Informationen zu den Bedingungen einer Veröffentlichung in unserem neuen Ausflugs- und Reisemagazin für das Berliner Umland.

Informationen anfordern

Ihr Ansprechpartner

Manuel Lindinger
Bernauer Straße 8a
10115 Berlin

Tel. +49 (0)30 347 09 515
lindinger@ab-ins-gruene.de

Innerhalb dieses neuen Formates wollen wir unsere Ausflugsgeschichten nicht mehr nur linear erzählen, sondern interaktive Bausteine entwickeln die "gedankliche Ausflüge" zur Vertiefung und den Wechsel der Betrachtungsebene erlauben und unterstützen.

Fast ein Jahr lang haben wir an der Umsetzung der ersten Bausteine gearbeitet und in den kommenden Wochen werden nun weitere Artikel innerhalb des Magazins erscheinen und stetig neue »Bausteine des Erzählens« hinzukommen. Wir freuen uns dabei über Anregungen und Hinweise.

Cookie-Hinweis Dürfen wir mit Keksen krümeln?

Wir möchten gerne wissen, welche Ausflugsziele und Themen unsere Besucher besonders interessieren.

Das funktioniert über Cookies (engl. Kekse), die wir auf den Geräten unserer Besucher speichern. So ist es uns möglich das Verhalten der Nutzer auf unserer Webseite nachzuvollziehen. Dabei anonymisieren wir die persönlichen Daten wie die IP-Adresse umgehend! Ein Rückschluss auf eine konkrete Person ist uns damit nicht möglich. Die Daten werden verschlüsselt übertragen und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.

Dürfen wir Analyse-Cookies auf diesem Gerät speichern?

Ja - geht in Ordnung Nein - bitte nur Session-Cookies

Weitere Informationen zu Cookies und die Möglichkeit die Einwilligung jederzeit zu widerrufen finden sich in unserer Datenschutzerklärung

Impressum