Kloster Chorin Museum und Veranstaltungen

Malerisch am See gelegen, ragen die Backsteintürme des ehemaligen Zisterzienserklosters in die Höhe. Wenn die Sonne tiefer steht, werden Bäume und Kloster in ein zauberhaftes Licht getaucht, und man wünscht diesen Ort niemals wieder verlassen zu müssen. Erklingt dann noch Musik und durchdringt die einfallenden Sonnenstrahlen und die Gemäuer des Klosters, ist es vollends um einen geschehen.

Das Kloster Chorin gehört zu den bedeutendsten Baudenkmalen der frühen Backsteingotik in Brandenburg. Das Kloster wurde 1258 von askanischen Markgrafen gegründet und 1542 säkularisiert. Es hatte in der Zeit der Existenz der Abtei eine weitreichende Bedeutung am Rand des Einflussbereichs der Askanier im Norden zur Grenze der Slawen. Heute ist das Kloster Baudenkmal und Veranstaltungsort. Der Choriner Musiksommer zieht jedes Jahr tausende Besucher an.

Heute ist das Kloster ein Museum, welches sich der wechselhaften Geschichte des Zisterzienserordens widmet und natürlich der Geschichte des Klosters selbst. Auch wechselnde Kunstausstellungen finden Platz in den altehrwürdigen Mauern. Das Klostercafé bietet leckeren Kuchen und Kaffee.

Nicht nur der Musiksommer findet hier alljährlich statt, sondern es gibt auch Raum für verschiedene Klostermärkte: Zu Ostern gibt es den Ostermarkt mit Kunsthandwerk, ersten Blumenzwiebeln und Dekorationsware. Und stets ist für das leibliche Wohl ist gesorgt: Es werden Spezialitäten aus Brandenburg und Berlin geboten.
Am ersten Oktoberwochenende finden die Kräuter- und Keramiktage statt und zum Jahresabschluss darf natürlich ein Adventsmarkt nicht fehlen. Es gibt ein Familienprogramm, das Weihnachtszimmer mit Märchenzauber und Weihnachtskonzerte vor historisher Kulisse.

Titelbild: Friederike Brundiers • Alle Rechte © Perspektivmedien UG

Öffnungszeiten

Sommerzeit:
9.00 Uhr – 18.00 Uhr
Winterzeit:
10.00 Uhr – 16.00 Uhr

Klostercafé mit Bioprodukten
Sommerzeit:
10.00 Uhr – 18.00 Uhr

Eintritt

Eintrittspreise für die Besichtigung des Klosters: 6,- EUR
ermäßigt: 3,50 EUR
Kinder unter 7 Jahren: kostenlos

Eintrittspreise für Gruppen ab 12 Personen: 3,- EUR p.P.
ermäßigt: 1,50 EUR p.P.

Familienkarte (2 Erw.+ mind. 1 Kind ab 7 Jahre): 13,- EUR

Adresse & Kontakt

Kloster Chorin
Amt Chorin 11a
16230 Chorin

Tel.  033366 - 70377
Webseite besuchen »

Kloster Chorin
©2011 • Friederike Brundiers • Perspektivmedien UG

Kloster Chorin - Backsteingotik
©2011 • Friederike Brundiers • Perspektivmedien UG

Kreuzgang im Kloster Chorin
©2010 • Friederike Brundiers • Perspektivmedien UG

Kreuzgang Kloster Chorin
©2011 • André Eißer • Perspektivmedien UG

Anfahrt

Bahn • ÖPNV
RE3 Richtung Angermünde bis Bahnhof Chorin von dort etwa 20 Minuten Fußweg auf guten Waldwegen.

Am Bahnhof Chorin besteht zudem die Möglichkeit, Fahrrad zu leihen, um damit neben dem Klostergelände auch die schöne Landschaft des UNESCO-Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin zu erkunden.

Fahrrad
Erreichbar über das ausgewiesene Radwegenetz ab Eberswalde oder Angermünde (Parsteiner See, Brodowin), sowie über den Radfernweg Berlin- Usedom.

PKW
Autobahn A11 Berlin Richtung Prenzlau/Stettin, Abfahrt Chorin ca. 12 km über die L23 und B2 durch eine landschaftlich reizvolle Gegend in Richtung Chorin. Aus Richtung Angermünde oder Eberswalde kommend, finden Sie das Kloster Chorin direkt an der B2 in Chorin.

Parken
Es stehen Parkplätze zur Verfügung.

Mitmachen

Ihre Geschichte(n) neu inszeniert

Unsere Webseite erreicht Woche für Woche etwa 30.000 Leser und bietet mit dem neuen Format des Magazins nun auch ein breites Spektrum an Bausteinen des Storytelling um touristische Angebote spannend, interaktiv und spielerisch zu vermitteln.

Fordern Sie noch heute unverbindlich unsere Mediadaten an und weitere Informationen zu den Bedingungen einer Veröffentlichung in unserem neuen Ausflugs- und Reisemagazin für das Berliner Umland.

Informationen anfordern

Ihr Ansprechpartner

Manuel Lindinger
Bernauer Straße 8a
10115 Berlin

Tel. +49 (0)30 347 09 515
lindinger@ab-ins-gruene.de

Innerhalb dieses neuen Formates wollen wir unsere Ausflugsgeschichten nicht mehr nur linear erzählen, sondern interaktive Bausteine entwickeln die "gedankliche Ausflüge" zur Vertiefung und den Wechsel der Betrachtungsebene erlauben und unterstützen.

Fast ein Jahr lang haben wir an der Umsetzung der ersten Bausteine gearbeitet und in den kommenden Wochen werden nun weitere Artikel innerhalb des Magazins erscheinen und stetig neue »Bausteine des Erzählens« hinzukommen. Wir freuen uns dabei über Anregungen und Hinweise.

Cookie-Hinweis Dürfen wir mit Keksen krümeln?

Wir möchten gerne wissen, welche Ausflugsziele und Themen unsere Besucher besonders interessieren.

Das funktioniert über Cookies (engl. Kekse), die wir auf den Geräten unserer Besucher speichern. So ist es uns möglich das Verhalten der Nutzer auf unserer Webseite nachzuvollziehen. Dabei anonymisieren wir die persönlichen Daten wie die IP-Adresse umgehend! Ein Rückschluss auf eine konkrete Person ist uns damit nicht möglich. Die Daten werden verschlüsselt übertragen und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.

Dürfen wir Analyse-Cookies auf diesem Gerät speichern?

Ja - geht in Ordnung Nein - bitte nur Session-Cookies

Weitere Informationen zu Cookies und die Möglichkeit die Einwilligung jederzeit zu widerrufen finden sich in unserer Datenschutzerklärung

Impressum