Kaiserbahnhof Joachimsthal Fachwerk im Herzen der Uckermark

Ein Zeugnis Preussischer Geschichte fast noch im Originalzustand erhalten. Auf Wunsch von Kaiser Wilhelm II. entstand Ende des 19. Jahrhunderts der Kaiserbahnhof an der Bahnstrecke Britz - Templin - Fürstenberg.

In seiner über hundertjährigen Geschichte war er vielfältigen Wandlungen unterworfen. Der "Kaiserpavillon" bildet den Mittelpunkt des historischen Bahnhofsensembles von Joachimsthal.

Die markante Gestaltung des Bahnhofs spiegelt die Vorliebe von Kaiser Wilhelm II. für die norwegische Architektur und für die Jagd wider. So ist das Ensemble bestehend aus Bahnhof, Hotel mit integriertem Restaurant und einem kleinen Empfangsgebäude, im Fachwerkstil gehalten.

Der Kaiser nutzte den Bahnhof, um zu seinem Jagdschloss Hubertusstock zu gelangen. Mit einem Sonderzug fuhr er bis zum Kaiserbahnhof und stieg hier in seine Kutsche um. Auch war das Ensemle repräsentativ genug, um Staatsgäste, die auf Schloss Hubertusstock geladen waren, rasten zu lassen und sich für die Weiterfahrt in der Kutsche zu stärken.
Die Gebäude wurden 2004 - 2007 denkmalgerecht saniert und erstrahlen so wieder im alten Glanz.

Titelbild: Peter Gäbelein • Alle Rechte © Perspektimedien UG

Anfahrt

Bahn • ÖPNV
Die Ostdeutsche Eisenbahn (ODEG) fährt mit der Linie RB63 den Kaiserbahnhof ganzjährig als Bedarfshalt (Ausstieg beim Zugpersonal anmelden) an.

Fahrrad
Der Radfernweg Berlin–Usedom verläuft etwas nördlich des Kaiserbahnhofs. Unmittelbar am Westufer des Werbellinsees führt der Radweg "Historische Stadtkerne – Route 1" entlang.

PKW
A11 Ausfahrt Joachimsthal, B198 über Althüttendorf nach Joachimsthal. Im Ort der Ausschilderung zum Bahnhof folgen.

Parken
Kostenlose Parkmöglichkeiten vorhanden.

Öffnungszeiten

Der Bahnhof ist nur zu Veranstaltungen geöffnet.

Eintritt

Es gelten die Eintrittspreise am Veranstaltungstag.

Adresse & Kontakt

Bahnhof
Werbellinsee 2
16247 Joachimsthal

Tel.  
Webseite besuchen »

Mitmachen

Ihre Geschichte(n) neu inszeniert

Unsere Webseite erreicht Woche für Woche etwa 30.000 Leser und bietet mit dem neuen Format des Magazins nun auch ein breites Spektrum an Bausteinen des Storytelling um touristische Angebote spannend, interaktiv und spielerisch zu vermitteln.

Fordern Sie noch heute unverbindlich unsere Mediadaten an und weitere Informationen zu den Bedingungen einer Veröffentlichung in unserem neuen Ausflugs- und Reisemagazin für das Berliner Umland.

Informationen anfordern

Ihr Ansprechpartner

Manuel Lindinger
Bernauer Straße 8a
10115 Berlin

Tel. +49 (0)30 347 09 515
lindinger@ab-ins-gruene.de

Innerhalb dieses neuen Formates wollen wir unsere Ausflugsgeschichten nicht mehr nur linear erzählen, sondern interaktive Bausteine entwickeln die "gedankliche Ausflüge" zur Vertiefung und den Wechsel der Betrachtungsebene erlauben und unterstützen.

Fast ein Jahr lang haben wir an der Umsetzung der ersten Bausteine gearbeitet und in den kommenden Wochen werden nun weitere Artikel innerhalb des Magazins erscheinen und stetig neue »Bausteine des Erzählens« hinzukommen. Wir freuen uns dabei über Anregungen und Hinweise.

Cookie-Hinweis Dürfen wir mit Keksen krümeln?

Wir möchten gerne wissen, welche Ausflugsziele und Themen unsere Besucher besonders interessieren.

Das funktioniert über Cookies (engl. Kekse), die wir auf den Geräten unserer Besucher speichern. So ist es uns möglich das Verhalten der Nutzer auf unserer Webseite nachzuvollziehen. Dabei anonymisieren wir die persönlichen Daten wie die IP-Adresse umgehend! Ein Rückschluss auf eine konkrete Person ist uns damit nicht möglich. Die Daten werden verschlüsselt übertragen und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.

Dürfen wir Analyse-Cookies auf diesem Gerät speichern?

Ja - geht in Ordnung Nein - bitte nur Session-Cookies

Weitere Informationen zu Cookies und die Möglichkeit die Einwilligung jederzeit zu widerrufen finden sich in unserer Datenschutzerklärung

Impressum