Schloss Königs Wusterhausen

Ursprünglich vom Großen Kurfürsten erworben, wurde das Schloss in Königs Wusterhausen der Lieblingssitz von seinem Sohn Friedrich Wilhelm I., dem sogenannten Soldatenkönig. Hier verbrachte er mit seiner Familie alljährlich die Herbstzeit von August bis November und widmete sich seinen beiden Leidenschaften, der Jagd und dem Tabak. Im Schloss unterhielt er ein Tabakskollegium und das auch noch in der Zeit des Rauchverbots. Man stelle sich vor, ein Zimmer in dem das Rauchen Pflicht ist und wer nicht will muss wenigsten so tun als ob. Hier traf er sich regelmäßig in einer reinen Männerrunde im Königs Wusterhausener Schloss bei Tabak und Bier mit Militärs, Gesandten und Durchreisenden, um sich ungezwungen über Moral, Politik und Erziehung auszutauschen. Ein lebhaftes Bild dieses Tabakskollegiums vermittelt ein Gemälde Georg Lisiewskis, welches im Schloss bewundert werden kann. Die nachempfunden Gemächer des Königs ermöglichen ebenfalls ein authentisches Bild einer königlichen Residenz im 18. Jahrhundert.

Es bietet sich auch an Paddeln
Wasserspielplatz

Titelbild: André Eißer • Alle Rechte © Perspektivmedien UG

Anfahrt

Öffnungszeiten

Eintritt

Adresse & Kontakt



Tel.  
Webseite besuchen »

Mitmachen

Ihre Geschichte(n) neu inszeniert

Unsere Webseite erreicht Woche für Woche etwa 30.000 Leser und bietet mit dem neuen Format des Magazins nun auch ein breites Spektrum an Bausteinen des Storytelling um touristische Angebote spannend, interaktiv und spielerisch zu vermitteln.

Fordern Sie noch heute unverbindlich unsere Mediadaten an und weitere Informationen zu den Bedingungen einer Veröffentlichung in unserem neuen Ausflugs- und Reisemagazin für das Berliner Umland.

Informationen anfordern

Ihr Ansprechpartner

Manuel Lindinger
Bernauer Straße 8a
10115 Berlin

Tel. +49 (0)30 347 09 515
lindinger@ab-ins-gruene.de

Innerhalb dieses neuen Formates wollen wir unsere Ausflugsgeschichten nicht mehr nur linear erzählen, sondern interaktive Bausteine entwickeln die "gedankliche Ausflüge" zur Vertiefung und den Wechsel der Betrachtungsebene erlauben und unterstützen.

Fast ein Jahr lang haben wir an der Umsetzung der ersten Bausteine gearbeitet und in den kommenden Wochen werden nun weitere Artikel innerhalb des Magazins erscheinen und stetig neue »Bausteine des Erzählens« hinzukommen. Wir freuen uns dabei über Anregungen und Hinweise.

Cookie-Hinweis Dürfen wir mit Keksen krümeln?

Wir möchten gerne wissen, welche Ausflugsziele und Themen unsere Besucher besonders interessieren.

Das funktioniert über Cookies (engl. Kekse), die wir auf den Geräten unserer Besucher speichern. So ist es uns möglich das Verhalten der Nutzer auf unserer Webseite nachzuvollziehen. Dabei anonymisieren wir die persönlichen Daten wie die IP-Adresse umgehend! Ein Rückschluss auf eine konkrete Person ist uns damit nicht möglich. Die Daten werden verschlüsselt übertragen und selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben.

Dürfen wir Analyse-Cookies auf diesem Gerät speichern?

Ja - geht in Ordnung Nein - bitte nur Session-Cookies

Weitere Informationen zu Cookies und die Möglichkeit die Einwilligung jederzeit zu widerrufen finden sich in unserer Datenschutzerklärung

Impressum