Lust am Garten

Foto: André Eißer • Perspektivmedien UG

 

 

 

Entdecke die Parks und Gärten Brandenburgs

Das Land Brandenburg kann zu Recht Gartenland Brandenburg genannt werden. Die Potsdamer Kulturlandschaft mit dem Park Sanssouci, dem Neuen Garten und dem Babelsberger Park sowie der Landschaftspark des Fürsten Pückler in Branitz sind hochkarätige Anlagen von UNESCO-Welterberang.

Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere gartenkulturelle Zeugnisse zu entdecken. Repräsentative Parkanlagen preußischer Schlösser und Herrenhäuser, die Parkanlagen der ehemaligen Musenhöfe im Land, Klostergärten, Gutsparks, interessante Privatgärten, kommunale Ziergärten und Volksparks bieten eine große Vielfalt, Parks und Gärten zu erleben.

Nicht nur Peter Joseph Lenné, Hermann Fürst von Pückler-Muskau und Eduard Petzold haben mit qualitätvollen Parks und Landschaftsgestaltungen deutlich ihre Spuren in der Region hinterlassen. Auch moderne Gartenkünstler wie Karl Foerster oder Hermann Göritz haben nachhaltig in Brandenburg gewirkt.

Los geht's - entdecke das "Gartenland Brandenburg"!

 


Unsere Gartentipps

Unsere Gartentipps

 Kartenansicht

 


Liebermann-Villa Museum, Künstlerhaus und Garten

Inspiriert durch einen norddeutschen Bauerngarten schuf sich Max Liebermann mit der Hilfe von Alfred Lichtwalk und Albert Brodersen am Wannsee sein eigenes Idyll. Bei Kaffee und leckerem Kuchen können sich heute die Besucher auf der Terrasse ein wenig in die Zeit Liebermanns zurückversetzen. Wenn die Sonne scheint und die Farben der Blumen noch mehr zum Leuchten bringt, lässt sich leicht verstehen, weshalb Liebermann sich hier so wohl gefühlt hat.

Petzow Park, Herrenhaus, Dorf und Kirche

»Das Ganze ein Landschaftsbild im großen Stil; nicht von relativer Schönheit, sondern absolut. Man darf hier getrost hinaustreten, ohne sich des Vergleichssinnes zu entschlagen. « So beschreibt Fontane in seinen Wanderungen den Blick vom Kirchturm in Petzow. Glaubt man Fontane, haben auch Lenné und Schinkel an dieser Schönheit mitgewirkt.

Schloss und Park Babelsberg Potsdam on the British Tudor Way

Schinkel, Persius, Lenné und Fürst von Pückler-Muskau, all diese bekannten Persönlichkeiten wirkten am Bau des Schlosses und an der Gestaltung des Landschaftsgarten mit. Und die Erwartungen, die das Who is Who des 19. Jahrhunderts erwecken, werden nicht enttäuscht.

Schloss und Park Nennhausen Ein märkischer Musenhof

Effi Briest, E.T.A. Hoffmann, Joseph Eichendorff, August Wilhelm Schlegel - all diese Namen ranken sich um das Schloss Nennhausen, dem einstigen Wohnsitz des Schriftstellerehepaares Caroline Baronin de la Motte Fouqué und Friedrich Baron de la Motte Fouqué. Heute in Privatbesitz bleibt es mit zahlreichen kulturellen Veranstaltungen seiner Geschichte treu.

Schloss und Park Altdöbern Reise in die Zeit des sächsischen Rokoko

Das Schloss und die etwa 60 Hektar große Parkanlage in Altdöbern bilden den Mittelpunkt einer Kulturlandschaft, deren Geschichte bis ins 12. Jahrhundert zurückreicht. In der außergewöhnlichen Parkanlage von Schloss Altdöbern findet man noch heute den von Heinrich von Heineken angelegten "Französischen Garten" - ein Zeugnis aus der Zeit des sächsischen Rokoko.

Kloster Neuzelle Barockwunder Brandenburgs

"Welch hohe Lust, welch heller Schein wird erst in Christi Garten sein!" resümiert Paul Gerhard einem von ihm verfassten Kirchenlied. Eine Ahnung vom Himmelsreich wollten wohl auch die Barockbaumeister ihren Mitmenschen vermitteln, als sie im 17./18. Jahrhundert das Kloster mit allen künstlerischen Mitteln prachtvoll umgestalteten.

Ostdeutscher Rosengarten Ein Blütentraum an der Neiße

Die 2009 als "Deutschlands schönster Park" ausgezeichnete historische Anlage wurde ursprünglich zum 25. Krönungsjubiläum Kaiser Wilhelm II. im Jahr 1913 als einmalige Rosen- und Gartenbauausstellung angelegt und entwickelte sich im Anschluss der Schau zu einem Kleinod der Gartenkunst.

Branitzer Park Die Gartenkunst des Fürsten Pückler

Nur wenige Kilometer vom Cottbusser Zentrum entfernt liegt der Branitzer Park und ist somit auch für nicht-motorisierte Ausflügler ein ideales Wochenendziel. Folgt man der Spree im Stadtzentrum in südlicher Richtung bis zum Kleinen Spreewehr, gelangt man hier über den Fürst Pückler Weg direkt zum Park.

Garten Steinhöfel Landkunstleben & Kochende Gärten

Auf dem Gelände der ehemaligen Schlossgärtnerei Steinhöfel betreibt der Verein LandKunstLeben seit 2003 einen Garten. Zwischen den Pflanzfeldern und Beeten laden Wege zum Spazieren und (Wild)Wiesen zum Entspannen und Picknicken ein.

Märkischer Gutspark Klessen Beflügelt von der Inspiration des Ortes

Seit 1352 sind Herrenhaus und Rittergut im Besitz der Familie von Bredow. Heute wird das Gutshaus von der Familie Thiedig betrieben, die Haus und Garten liebevoll instand gesetzt haben. 1723 entstand aus den Vorgängerbauten die heutige Dreiflügelanlage, die 1858 durch einen Mittelrisalit klassizistisch überformt wurde.

Pfarrgarten Saxdorf Ein gartenkünstlerisches Kleinod

Seit fast 40 Jahren wird der Saxdorfer Pfarrgarten durch den Künstler Hanspeter Bethke und den Pfarrer Karl-Heinrich Zahn gestaltet. In verschiedenen begehbaren Gartenräumen sind hier eine Bambus-, Rosen- und Kameliensammlung untergebracht, die in unermüdlicher Kleinarbeit zusammengetragen wurden. Ein großer Nutzgarten komplettiert den Pfarrgarten.

ROJI Japanische Gärten Japanische Gartenstile erleben

Seit 1995 entsteht in Bartschendorf ein japanischer Garten auf einem 7500 qm großen Gelände. Zunächst war er nur als Schaugarten für Kunden der Firma ROJI Japanische Gärten gedacht, aber nachdem der Garten durch Funk, Fernsehen und Presse bekannter wurde, stiegen auch die Besucherzahlen.

Optikpark Rathenow Licht- und Farbskulpturen auf dem Schwedendamm

Der Optikpark verdankt seinen Namen Johann Heinrich August Duncker, der vor über 200 Jahren in Rathenow den Grundstock der deutschen optischen Industrie gelegt hat. Das breite Spektrum der Optik wird den Besuchern liebevoll mit Blumen, Blüten und Stauden nahe gebracht.

Freundschaftsinsel Karl Försters Schaugarten

Die Freundschaftsinsel in ihrer heutigen Gestalt als Schau- und Sichtungsgarten ist 1938-1940 nach einer Idee von Karl Foerster entwickelt worden. Nach den Zerstörungen des 2. Weltkrieges ist der Garten in den 1950er Jahren wieder entstanden. Im Jahre 1977 wurde die Freundschaftsinsel als Flächendenkmal ausgewiesen.

Gutspark Neukladow KulturparkCafé

Der Gutspark Neukladow befindet sich im Berliner Bezirk Spandau auf einem Plateau oberhalb der Havel. Eine Bürgerstiftung hat es sich zum Ziel gesetzt, Gutshaus und Park Neukladow als früheren Treff­punkt von Kunst und Berliner Gesellschaft zu erhalten und mit neuem Leben zu erfüllen. So lädt heute im Gutshaus das KulturparkCafé zum Verweilen ein.

Japanischer Bonsaigarten Heisei no Niwa - Garten des Friedens

Im kleinen Fischerdorf Ferch an der südwestlichen Spitze des Schwielowsees befindet sich dieses japanische Gartenidyll. Hier fällt es nicht schwer, den Alltagsstress einfach abzuschütteln und in die Ruhe dieses Ortes einzutauchen, man wähnt sich in einer anderen Welt und genießt die fernöstliche Gartenkultur bei einer Schale Tee.


In Kooperation mit:

Gartenland Brandenburg e.V.

Gartenland Brandenburg Der Gartenland Brandenburg e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, das historische Erbe zu erschließen, die kulturhistorischen und künstlerischen Leistungen darzustellen und aufzubereiten sowie die gartenkulturelle Infrastruktur des Landes zu stärken und zu fördern.

Im Mittelpunkt stehen dabei der Erhalt, die Pflege, die Entwicklung und die nachhaltige Sicherung von Park- und Gartenanlagen im Land Brandenburg. Gartenland Brandenburg vertritt die Interessen privater wie kommunaler und anderer öffentlicher Park- und Garteneigentümer sowie der Verbände, die mit dem Thema Parks und Gärten in der Region befasst sind.

 


Unsere Tourenvorschläge für Garteninteressierte

Unsere Tourenvorschläge für Garteninteressierte


Von Potsdam nach Caputh Unbekannte Juwele rund um den Schwielowsee und den Templiner See

Vorbei an Freundschaftsinsel, Filmmuseum, Petzow, dem Malerdorf Ferch und Caputh führt die Tour durch die Märkische Seenlandschaft - zu schönen Aussichtspunkten und drei sehenswerten Gärten: dem Gutspark Petzow, dem japanischen Bonsaigarten in Ferch und dem Altmann-Garten in Caputh.

Die Gärten um den Schwielowsee Eine Radtour von Geltow über Ferch nach Caputh

Entlang des Schwielowsees, ausgehend von Geltow über Petzow, dem Malerdorf Ferch und Caputh führt die Tour durch die Märkische Seenlandschaft zum von Peter-Joseph Lenné entworfenen Gutspark Petzow, dem japanischen Bonsaigarten in Ferch und zum Altmann-Garten in Caputh.

 

Buchtipp


Das Standardwerk für Parks und Gärten in Brandenburg.

 

 

Ab Ins Gruene gefällt Dir?


Dann folge uns und erhalte in Deinen Neuigkeiten spannende Ausflugstipps und aktuelle Veranstaltungshinweise.


Anzeige